Sofia Schmid Catarineu

Reimagine fashion – kann Mode virtuell sein?

Kann Mode virtuell sein? Besteht die Möglichkeit, Mode von ihrer Materialität zu befreien und als ein System zu verstehen, das auch im virtuellen Kontext funktioniert? Mit diesen Fragen leitete Sofia ihren Versuch ein, Mode neu zu denken und in virtueller Kleidung, eine spannende Alternative zu sehen. Die 3D Visualisierung von Kleidung mit der Software CLO3D ist dabei Kernpunkt ihrer gestalterischen Arbeit. Die entstandene Kollektion vereint physische und virtuelle Kleidungsstücke und macht neben der theoretischen Auseinandersetzung deutlich, dass virtuelle Kleidung «tragbar» sein und im Kontext des digitalen Zeitalters funktionieren kann.


Woher stammt die Idee für deine Abschlussarbeit?

Die Idee entsprang meinem großen Interesse für die digitale Modewelt und dem Wunsch, virtuelle und physische Kleidung in einer Kollektion zu vereinen.

Womit bist du sehr zufrieden?

Ich bin super zufrieden mit dem Rendering der 3D Modelle und der Platzierung auf den originalen Fotoshooting Bildern.

Weißt Du schon, wie es nach dem Studium weitergeht?

Ich werde im Bereich der 3D Produktentwicklung arbeiten.

Bachelor Modedesign

Prof. Steffen Gerling

Claudia Bothe

Sofia Schmid Catarineu

sofiacatarineu@gmail.com linkedin.com/in/sofia-schmid-catarineu/ @sof.zprj