Paulina Mohr

Hier ist die Oberfläche

«Hier ist die Oberfläche. Nun denk drüber nach – oder besser: erfühle, erkenne intuitiv –, was darunter ist, wie eine Realität beschaffen sein muss, die so aussieht», (Susan Sontag). In ihrer Abschlussarbeit setzt sich Paulina Mohr mit dem Wirklichkeitsanspruch inszenierter Fotografie auseinander. Ihr Buch verbindet Fotografie, Text und fotografische Studien. Paulinas Fotografien zeigen eine Familie in verschiedenen Konstellationen. Das Medium Fotografie legt Paulina durch extreme Inszenierung bewusst offen. Verschiedene fotografische Studien greifen die theoretischen Ergebnisse auf. Ihr Ziel ist eine künstlerische Annäherung an die Thematik. So verweisen zum Beispiel abfotografierte Abzüge in Hochglanz auf die Zweidimensionalität einer Fotografie und darauf, dass der Blickwinkel entscheidend ist. Screenshots eines Videos, in dem Pappfiguren in einem Raum platziert und ihre Position kontinuierlich verändert werden, veranschaulichen die gestellte Situation inszenierter Fotografie. Transkribierte Gespräche unter den Fotografierten geben einen Einblick in die Selbstwahrnehmung der Protagonist:innen und in ihre spontanen Assoziationen. Die lockere Unterhaltung bildet einen Gegensatz zu den eher kühlen und steifen Fotografien und kann die Betrachtenden dazu bringen, ihr Bild von der Personenkonstellation zu hinterfragen.


Woher stammt die Idee für deine Abschlussarbeit?

Als ich anfing meine Familie zu fotografieren, wurde deutlich, dass die Bilder Interpretationen bei den Betrachtenden hervorrufen, die der Wirklichkeit nicht entsprechen. Ich entschied mich genau damit zu spielen und die Wirkung der Fotografien gezielt zu manipulieren. Dabei aber gleichzeitig immer auf die Manipulation hinzuweisen.

Wer oder was hat dich inspiriert?

Fotografisch hat mich die Arbeit «Pictures from Home» von Larry Sultan damals sehr inspiriert. Was die konzeptionelle Herangehensweise angeht, sind Sophie Calle und Taryn Simon große Inspirationsquellen für mich.

Weißt Du schon, wie es nach dem Studium weitergeht?

Ich studiere mittlerweile in der Typo-Klasse an der HGB in Leipzig.

Bachelor Kommunikationsdesign

Prof. Stefan Stefanescu

Prof. Linn Schröder


Paulina Mohr

contact@paulinamohr.de paulinamohr.de @_paulinamohr