Pajam Kordian

Refu

Für sein Abschlussprojekt hat sich Pajam Kordian mit dem Thema des Asylverfahrens und der Fragestellung beschäftigt, wie Schutzsuchende an diesem Prozess stärker teilhaben können. Entwickelt hat er «Refu», eine mobile Anwendung, die während eines Asylverfahrens als zentrale Informationsplattform dienen kann. Pajam verfolgt damit die Ziele, Schutzsuchenden ihre Handlungsfähigkeit zurückzugeben, ihnen Prozess- und Systemkenntnis nahezubringen und Transparenz im Asylverfahren zu schaffen. Dabei hilft ein eingebauter Sprachassistent, der dialoghaft durch gesprochene oder getippte Sprache bedient werden kann und dadurch einen mehrsprachigen, niedrigschwelligen Zugang schafft. «Refu» erkennt die Absicht des Nutzers, zeigt die dazu passenden Informationen an und stellt gegebenenfalls eigenständig Nachfragen. Dieses Conversational User Interface (CUI) imitiert die bereits vielen Nutzern bekannte Erfahrung gängiger Nachrichtenplattformen wie WhatsApp oder Telegram.


Woher stammt die Idee für deine Abschlussarbeit?

Aus ehrenamtlichen Tätigkeiten.

Was wäre beinahe schief gegangen?

Während Corona qualitative Interviews durchzuführen.

Womit bist du sehr zufrieden?

Mit der Recherche, Herleitung und Relevanz.

Weißt Du schon, wie es nach dem Studium weitergeht?

Derzeit studiere ich Strategic Product Design im Master an der TU Delft in den Niederlanden.

Bachelor Kommunikationsdesign

Prof. Peter Kabel

Prof. Dr. Michaela Diener

Pajam Kordian

pajamko@gmx.de @pajamko