Lorin Gerstmann

Me MyPhone and I

In seiner Bachelorarbeit setzt sich Lorin Gerstmann mit dem täglichem Smartphone-Umgang auseinander und wie diese Technologie das Thema Mode beeinflusst. Seine Recherche-Quellen umfassten Social Media, Selfies, Memes und vieles mehr. Aspekte, die ihn persönlich besonders interessierten und humorvoll waren, hat Lorin hervorgehoben. Vergleichbar mit dem eigenen digitalen Konsumverhalten, das ausschließlich eigenen Interessen folgt, hat er das weiterverfolgt, was vor allem sein Interesse weckte. So zum Beispiel Selfies vor einem Spiel im grauen Hoodie oder der klassische Hintergrund mit Palmen bei einem Zoom-Meeting.


Woher stammt die Idee für deine Abschlussarbeit?

Da ich selbst mein Smartphone gefühlt alle fünf Minuten in der Hand halte, habe ich mich gefragt, ob es nicht einen künstlerischen Weg gibt, dies zum Ausdruck zu bringen.

Was wäre beinahe schief gegangen?

Für das Shooting musste ich eine Fotowand und Lichter aufbauen. Wegen des Lockdowns habe ich den ganzen Kram bei mir im WG-Zimmer aufgebaut. Erst als ich alle meine Möbel abgebaut und im Keller verstaut hatte, konnte ich die Wand und die Lichter aufbauen. Zu meinem Glück passte die Fotowand gerade so in mein Zimmer.

Wer oder was hat dich inspiriert?

Mich haben diverse Künstler und Bilder inspiriert, die ich auf Instagram konsumiert habe. Der Instagram-Algorithmus war meine Inspirationsquelle.

Womit bist du sehr zufrieden?

Ich bin mit meiner gesamten Arbeit sehr zufrieden. Die Gestaltung des Portfolios hat mir am meisten Spaß gemacht und ist meiner Meinung nach auch sehr gut gelungen.

Weißt Du schon, wie es nach dem Studium weitergeht?

Ich mache einen Master auch hier an der HAW Hamburg im Bereich Modedesign.

Bachelor Modedesign

Prof. Peter Seebacher

Prof. Aram Bartholl

Lorin Gerstmann

Lorin@outlook.de @Yolo.rin