Katharine Watzlawick

Archiv des Ungewollten

Für ihre Abschlussarbeit gestaltet Katharine Watzlawick ein konzeptionelles Buch, das als Archiv für Found Footage aus ebay Kleinanzeigen dient. Basierend auf dem Buch «Haben oder Sein» (1976) von Erich Fromm, setzte sich Katharine mit der westlichen Konsumgesellschaft auseinander. Ihre Recherchen führen sie auf Consumer-to-consumer-websites, die zum einen den extremen Überfluss widerspiegeln und zum anderen auch einen ungewollt intimen Einblick in das Leben der Consumer bieten. In den Bildschirmen von angebotenen PCs und Fernsehern spiegeln sich ungewollt Räume, Menschen und Umgebungen. Aus diesen bizarren, diffusen Bildern gestaltete sie ein Fotobuch. Ein Kapitel des Buches präsentiert die zum Verkaufsobjekt zugehörigen Beschreibungen – in dem anderen Kontext erlangen sie beinahe eine poetische Nuance.


Woher stammt die Idee für deine Abschlussarbeit?

Ich habe das Buch von Erich Fromm schon vor langer Zeit gelesen und fand es persönlich sehr spannend und inspirierend. Im Nachhinein freue ich mich über meinen Entschluss, mein Studium mit einem Projekt abzuschließen, dass mich persönlich beschäftigt.

Womit bist du sehr zufrieden?

Ich habe angefangen, mit Found Footage zu arbeiten.

Weißt Du schon, wie es nach dem Studium weitergeht?

Ich mache ein Praktikum in Amsterdam.

Bachelor Kommunikationsdesign

Prof. Stefan Stefanescu

Prof. Dr. Alice Lagaay


Katharine Watzlawick

katharine.watzlawick@web.de @katharinepauli