Felix Gumbsch

Idealize Me

Wie viel gibt jemand von sich auf, um einem idealisierten Ich zu entsprechen? Die Kollektion von Felix Gumbsch beschäftigt sich mit dem Thema der Selbstoptimierung und dem damit verbundenen Zwang zur Änderung des Selbst. Der Fokus liegt auf plastisch chirurgischen Eingriffen in der Gesichtspartie zur Verjüngung und Veränderung des Erscheinungsbildes. Inspiriert vom Konzept des Face-/Body-Liftings entwickelte er Drapierungen, die mit Überschüssen und dem Herausformen von Kleidungsstücken aus großen Flächen arbeiten. Die in der Kollektion entworfenen und verwendeten Prints erstellt Felix aus Körper- und Haut-Scans, die er zu Streifen- und Blumenprints digital collagierte. Virale Beauty-Challenges bilden die Grundlage und Inspiration für eine Reihe von Mundstücken, die das Gesicht von innen heraus verzerren. Wichtige Bilder, mit denen in der Kollektion gearbeitet wird, sind Anpassung und Abformung, Konservierung und die Auseinandersetzung mit dem eigenen Körper.


Woher stammt die Idee für deine Abschlussarbeit?

Die Auseinandersetzung mit dem menschlichen Körper, in dieser Arbeit besonders mit meinem eigenen Körper, ist ein Thema, das sich schon durch mein gesamtes Studium zieht. Besonders im Lockdown, in dem man gänzlich alleine mit sich war, konnte und musste man sich sehr intensiv mit sich selbst beschäftigen.

Was wäre beinahe schief gegangen?

Die größte Challenge waren die einvakuumierten Outfits. Die passende Folie und dann die richtigen Parameter an der Nahtschweißmaschine zu finden, die dem Gewicht des Wassers standhielten - das hat sehr viel Zeit und Nerven in Anspruch genommen.

Wer oder was hat dich inspiriert?

Inspiration ziehe ich meist aus der Kunst, aber auch aus ganz alltäglichen Momenten. In diesem Falle haben die KünstlerInnen Alina Szabocznikow und Damien Hirst eine große Rolle gespielt, aber auch die tägliche Auseinandersetzung mit Selbstinszenierung auf sozialen Medien, wie z.B. Instagram.

Weißt Du schon, wie es nach dem Studium weitergeht?

Nein ;)

Bachelor Modedesign

Prof. Kai Dünhölter

Prof. Heinz Neumann

Felix Gumbsch

felix-gumbsch@gmx.de @felix_gum