Elena Braune

Herztöne

In ihrer Abschlussarbeit Herztöne setzt sich Elena Braune mit einer existenziellen Lebenssituation, ihrem angeborenen Herzfehler, ästhetisch auseinander. Als sie ihre Arbeit begann, war ihre fünfte Herzoperation zwei Jahre her. Sie steht im Fokus ihrer Auseinandersetzung. Das Buch Herztöne zeigt Portraits, welche ihren künstlerischen Ausdruck direkt vor und nach der Operation spiegeln. Zudem sind über Jahre tagebuchartige Texte entstanden, die einen Einblick in das Erleben von Elena darstellen. Als weiteres Medium nutzt Elena die Malerei. Fotografien, Bilder und Texte arrangiert sie in ihrem Buch. Es veranschaulicht, welche Bedeutung künstlerisches Schaffen während einer existenziellen Lebenssituation haben kann, wieviel Mut und Verständnis es braucht und wie die Wiederholung als ein Zurückgehen in der Zeit, Teil der Aufarbeitung und Bewältigung sein kann.


Woher stammt die Idee für deine Abschlussarbeit?

Aus dem Wunsch nach dem Bachelor Kunsttherapie zu studieren und mich vorher intensiv mit meiner eigenen Krankheitsgeschichte künstlerisch auseinanderzusetzen.

Was wäre beinahe schief gegangen?

Auf dem Weg zur Prüfung stand ich ziemlich lange im Stau und wäre fast zu spät gekommen.

Wer oder was hat dich inspiriert?

Frauen, die sich durch ihre (Krankheits-)Geschichte in einer existenziellen Lebenssituation befanden und diese durch ihr künstlerisches Schaffen verarbeiten, besser aushalten und sogar bewältigen konnten.

Womit bist du sehr zufrieden?

Mit dem Druck und der Bindung.

Weißt Du schon, wie es nach dem Studium weitergeht?

Ja, ich mache mein Diplom in Kunsttherapie an der HfbK in Dresden.

Bachelor Kommunikationsdesign

Prof. Stefan Stefanescu

Prof. Gabriele Basch

Elena Braune

Elena.l.braune@gmail.com