Andrés Muñoz Claros

Lorena Ramirez, running through the mountains

Für seine Bachelorarbeit entwickelte Andrés Muñoz Claros ein biografisches Buch. Es erzählt die Geschichte von Lorena Ramirez, einer mexikanischen Ultramarathon Läuferin, die der Volksgruppe der «Rarámuri» angehört. Diese indigene ethnische Volksgruppe ist für ihre lange Tradition an guten Läufern bekannt und lebt in den Bergen von Nordmexiko. Lorena läuft in Sandalen und in einem bunten Kleid, das sie selbst genäht hat. Dank ihres außergewöhnlichen Talents gewann Lorena ihren ersten Ultramarathon in Mexiko im Alter von 18 Jahren. Heute ist sie eine der besten Ultramarathon Läuferinnen der Welt und internationale Botschafterin für die indigene Kultur. Trotz ihrer erfolgreichen Sportkarriere führt sie ein einfaches Leben mit ihrer Familie in ihrem Heimatdorf.


Woher stammt die Idee für deine Abschlussarbeit?

Seit ich in Deutschland lebe, möchte ich bin über meine lateinamerikanischen Wurzeln erzählen. Ich fand eine Zeitung mit Lorenas Foto, das sie in einem bunten Kleid und ihren Huaraches (Sandalen) zeigt, stehend auf dem ersten Platz des Podiums. Die Überschrift lautete: „Mexikanische Raramuri-Frau gewinnt 50-km-Rennen in Sandalen.“ Ich fand ihr minimalistisches Leben, ihre Gewohnheiten und ihre besondere Sichtweise der Welt inspirierend. Lorena bricht alle Sportklischees. Sie ist ein Beispiel für die globalisierte und entwickelte Welt, sie zeigt uns, dass man nur Disziplin und Leidenschaft braucht, um sich abzuheben.

Was wäre beinahe schief gegangen?

Die Bilder sind mit analoger Technik gemacht, sie wurden mit Acryl gemalt. Als ich sie digitalisierte, wurde die Farbe stark verändert. Ich musste mehrere Stunden damit verbringen, die Bilder am Computer zu bearbeiten.

Wer oder was hat dich inspiriert?

Die kulturelle Identität, Lateinamerika, die Farbe, die Natur, meine Umgebung.

Bachelor Illustration

Prof. Bernd Mölck-Tassel

Prof. Christian Hahn

Andrés Muñoz Claros

resmclaros@gmail.com andresmunozcl.com @andresmunozcl